Beerenliebe – oder wie entfernt man Beerenflecken?

Beerenliebe – So entfernt man Beerenflecken!

 

Beeren_1654

 

Ich liebe Smoothies. Gerade jetzt im Sommer wo man eine Vielfalt an heimischen Beeren und Obst günstig auf dem Markt kaufen kann,  wird in vielen Küchen geschnippelt und gemixt. Aber was tun, wenn es durch Heidelbeere, Brombeere & Co. zu Beerenflecken auf der Kleidung kommt?

Die Frage die sich einem stellt ist: „Sollte man immer diese kleinen „Fleckenteufel“ zuhause haben oder bekommt man Obstflecken auch mit anderen Mitteln aus der Wäsche?“ Der Frage bin ich mal nachgegangen und habe einiges übers Entfernen von Obst- und Beerenflecken gelernt:

Den Fleck immer gleich auswaschen

Am besten ist es, die Flecken nicht eintrocknen zu lassen. Den jeweiligen Fleck also immer gleich mit kaltem Wasser auswaschen. Ideal ist es, den Fleck unter laufendem Wasser erst einmal auszuspülen.

Natürlich ist das nicht möglich, wenn man im Restaurant oder Eiscafe sitzt. Hier ein Tuch mit Wasser oder saurem Sprudel tränken, den Fleck damit befeuchten um ihn mittels tupfen etwas anzulösen. Auf dem Flecken aber nicht zu sehr herumreiben, da durch das Reiben der Schmutz tiefer in die Faser gelangt und später nur noch schwer zu entfernen ist.

Flecken vor dem Waschen vorbehandeln

Obst- und Beerenflecken kann man ideal mit Säure behandeln. Durch die Säure werden die Gerbstoffe, die in Obst- und Beerenflecken enthalten sind, angegriffen und gelöst. Aber auch Gallseife und Zahnpasta eignen sich um Flecken zu entfernen.

Zitronensäure:

Bevor das Kleidungsstück in die Waschmaschine gegeben wird, den Fleck mit Säure behandeln. Hierzu einfach den Saft einer Zitrone auf den Fleck geben. Alternativ Zitronensäurepulver mit Wasser anrühren. Das Pulver ist im Lebensmittelhandel (meist bei den Backzutaten) oder Drogeriemarkt erhältlich. Es gibt aber auch fertige Fleckenentferner mit Zitrone im Waschmittelregal.

Essig:

Auch heller Essig oder Essigessenz haben sich bei der Behandlung von Obstflecken bewährt. Hierzu den Essig oder die Essenz 1:1 mit Wasser verdünnen und dann auf den Fleck geben.

Gallseife:

Gallseife ist ein bewährtes Fleckenmittel. Den Fleck entweder in einer Gallseifelauge einweichen oder direkt mit Gallseife vorbehandeln indem man die Gallseife direkt auf den Fleck gibt und das verschmutzte Wäschestück dann in der Waschmaschine wäscht.

Zahnpasta:

Bei weißer Wäsche kann man den Fleck mit Zahnpasta behandeln indem man Zahnpasta auf den Fleck gibt. Auch hier gilt: Die Zahnpasta nicht ins Gewebe reiben. Bei farbiger Kleidung sollte Zahnpasta nicht angewendet werden, da die Putzkörper in der Zahnpasta die Farben angreifen können.

Flüssigwaschmittel:

Häufig hilft schon flüssiges Waschmittel, welches man vor dem Waschen direkt auf den Fleck gibt.

Kleidungsstück so schnell wie möglich in der Waschmaschine waschen

Je länger Obstflecken unbehandelt an der Kleidung bleiben, desto schwieriger ist es sie zu entfernen. Darum sollte man die mit Flecken versehenen Kleidungsstücke schnellstens waschen. Ich geben zur Wäsche zusätzlich noch einen Löffel Fleckensalz oder Oxi Power mit Aktivsauerstoff dazu.

Bei weißer Kleidung (außer bei Seide und Synthetik) empfiehlt sich ein Vollwaschmittel, da dieses Bleiche enthält. Das Wäschestück so heiß wie möglich waschen (siehe Pflegeetikett).

Was kann man tun, wenn der Obst- oder Beerenfleck nach dem Waschen noch sichtbar ist?

Wenn der Fleck beim Waschen nicht komplett entfernt wurde, dann den Vorgang wiederholen. Bei sehr hartnäckigen Flecken muss dann doch ein spezieller Fleckentferner her. Hier haben sich die speziellen Fleckenteufel aber auch die  Fleckenentferner von „Frosch“ bewährt.

Ich persönlich habe festgestellt, dass der größte Teil der Obstflecken nach einer Vorbehandlung durch Zitrone oder Flüssigwaschmittel bei normaler Wäsche in der Waschmaschine gut entfernt werden. Falls nicht, dann kann man immer noch zu speziellen Fleckentfernern greifen.

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>