Fragen und Antworten

zum Thema „Waschen“

Kann ich Weichspüler für jede Art von Textilien verwenden?

Im Prinzip für alle Textilien bis auf Funktionswäsche und Textilien die für die chemische Reinigung bestimmt sind.

Wenn ich nur eine halbvolle Waschmaschine wasche, nehme ich dann auch nur die halbe Menge an Weichspüler?

ja das ist möglich, Weichspüler sollte man zum einen immer genau nach Dosierangabe verwenden und im Zweifel gilt hier „weniger ist mehr“.

Kann ich den Weichspüler auch direkt in die Waschmaschine geben, z.B. mit einer Dosierkugel?

Nein! Denn der Weichspüler würde hier die Waschkraft des Waschpulvers beeinträchtigen. Auch beim Dosieren in der Schublade der Waschmaschine sollte man immer darauf achten, dass der Weichspüler nicht ins Waschmittelfach gelangt.

Soll man beim Button-Down-Kragen die Kragenknöpfe öffnen bevor man das Hemd in die Waschmaschine gibt?

Ja, denn dadurch werden beim Waschen Waschmittelreste gut ausgespült. Lässt man die Knöpfe zu, kann es über die Zeit zu „Schmutzansammlungen“ im Gewebe an diesen Stellen kommen. Zudem muss man die Knöpfe beim späteren Bügeln öffnen. Es kommt durch das Waschen auch nicht zu Verformungen des Kragens, wenn man die Knöpfe öffnet, da gerade diese Art von Kragen durch die Knöpfe immer in Form bleibt.

Niedrige Temperaturen. Wird die Wäsche dann sauber?

Ja! In der Regel werfen wir unsere Kleidungsstücke nach ein- oder zweimal tragen in die Wäsche. Eventuelle hartnäckige Flecken werden sowieso separat behandelt. Und dank einer neuen Generation an Waschmitteln wird der Schmutz bereits bei niedrigen Temperaturen gelöst. Studien die zum Waschverhalten erhoben wurden belegen, dass die Wäsche in deutschen Haushalten meistens bei 40° gewaschen wird. Aber es geht auch mit weniger Temperatur (nicht bei Krankheit oder Putzlappen, da hier zur Keimbehandlung eine höhere Temperatur benötigt wird). Und niedrigere Temperaturen schonen zum einen den Geldbeutel und zum anderen die Fasern und Farben der Wäsche. Warum also nicht bei 20° oder 30°waschen? Das Waschergebnis ist genauso gut wie bei einer  40° Wäsche. Beim Kauf des Waschmittels sollte man darauf achten, dass es bereits bei 20° wirkt. Die meisten gängigen Marken wirken auch schon bei niedrigeren Temperaturen und versprechen sogar bereits bei  einer Temperatur von 15° zu wirken. Beim Waschen mit reduzierter Temperatur kann man bares Geld sparen. Reduziert man z.B. die 40° Wäsche auf 30°, spart man zwischen 30% und 40% Energie.

zum Thema „Trocknen“

Kann ich meine Wäsche in der direkten Sonne trocknen?

Das empfehle ich nicht, da zum einen die farbigen Textilien ausbleichen können. Diese in jedem Fall vor dem Aufhängen an der Leine auf Links ziehen. Und zum anderen kann es durch verschiedene Chemikalien im Waschpulver bei heller und weißer Wäsche zu Vergilbungen kommen. Also am Besten die Wäsche im Halbschatten oder im Schatten trocknen. Oder eben erst am späten Nachmittag aufhängen, wenn die Sonne nicht mehr so stark ist.

Kann ich meine Sportschuhe im Trockner fertig trocknen?

Nein, auf keinen Fall! Durch das Trocknen im Trockner werden die Schuhe beschädigt. Klebeelemente lösen sich und Gummiteile werden verformt und verfärben. Sportschuhe nach dem Waschen mit Zeitungspapier ausstopfen und im trockenen warmen Raum trocknen lassen. Auch nicht auf die Heizung stellen, sondern – wenn überhaupt – dann davor.

zum Thema „Bügeln“

Wie vermeide ich Glanzstellen beim Bügeln meiner Hemden?

Ich empfehle alle Kleidungsstücke auf Links zu bügeln. Wenn man jedoch z.B. bei den Hemden- oder Blusenärmeln eine Falte haben möchte, dann einfach das Textil nach dem Bügeln auf Rechts ziehen und über die Ärmel (ohne die Manschetten und Nähte) bügeln. Bei Kragen darauf achten, dass immer der äußere Teil gebügelt wird. Also nicht den später sichtbaren Teil des Kragens bügeln.

Frag doch einfach...