Jeans waschen – so wäscht man Jeans!

Jeans waschen – so wäscht man Jeans!

shutterstock_132732968

“put your jeans on”

Während Jeans noch vor den 50er Jahren als Arbeitskleidung galt, können wir uns diesen robusten Stoff heute aus unseren Kleiderschränken kaum noch wegdenken. Jeans ist Mode, repräsentiert einen Lebensstil und ist beliebtes Kleidungsstück bei Jung und Alt.

Ob man seine Jeans wäscht oder nicht, hängt von der inneren Einstellung ab und nicht davon, dass man Jeans generell nicht waschen darf.

Chip Bergh ist für kühlen statt spülen und wäscht seine Jeans nie

Chip Bergh, der heutige CEO von Levi Strauss & Co., erklärte einem Interview, dass er seine Jeans nie wäscht, sondern lediglich mal mit einer Zahnbürste oder einem Tuch kleinere Flecken entfernt. Sobald die Hose müffelt, legt er sie einfach ein paar Stunden in das Gefrierfach oder hängt sie an die frische Luft, und schon ist sie wieder frisch.

Jeans waschen? 

Jeans kann man getrost in der Waschmaschine waschen. Wenn auch nicht mit Steinen, um einen bestimmten Effekt zu erzielen, wie es in den 80er Jahren Nick Kamen für einen Levi’s-Werbespot tat. In diesem Spot betrat er einen Waschsalon, zog seine Jeans und sein T-Shirt aus und gab beides zusammen mit einem Sack voll Steinen in die Waschmaschine.

Zwischenzeitlich wurden unsere Jeansstoffe über zig Varianten veredelt und vorbehandelt, so dass wir lediglich ein paar Waschtipps beachten sollten, um  Freude an den bequemen und kaum „kaputtbaren“ Stücken zu haben.

Jeans-Waschanleitung:

Jeans einfach mit zur dunklen Buntwäsche geben. Wer eine Wachmaschine mit speziellem Jeans-Waschprogramm hat, sollte damit seine Jeans waschen.  Ideal ist es nur Jeans zusammen zu waschen. Es macht aber ökologisch keinen Sinn, wenn man die Maschine damit nicht annähernd voll bekommt.

 – sämtliche Taschen leeren

 – Knöpfe oder Reißverschlüsse schließen

 – den Stoff nach links drehen (Innenseite nach außen)

– Jeans in die Waschmaschine geben und – falls die Maschine über ein Jeans-Waschprogramm verfügt – dieses auswählen. Ansonsten das     Bunt- oder Feinwäscheprogramm wählen. Achtung (!) Die Waschmaschine nicht vollstopfen, sondern darauf achten, dass beim Jeans waschen die Jeans locker in der Maschine liegen. Mindestens eine Handbreit sollte oben noch in die Waschmaschinentrommel passen

– bei normal verschmutzten Jeans 30° wählen. Sind die Kleidungsstücke extrem stark verschmutzt, dann kann man auch bei  60° seine Jeans waschen

– die Schleuderzahl nicht über 1200 Umdrehungen einstellen. Eher weniger stark schleudern, als zu sehr

– immer mit Color- oder Feinwaschmittel Jeans waschen. Ich empfehle flüssiges Waschmittel

– mit Weichspüler eher sparsam umgehen. Wenn man nur Jeans wäscht, dann am besten weglassen. Weichspüler macht den Stoff zu weich. Jeans sitzen besser, wenn der Stoff nicht mit Weichspüler „weichgespült“ wird

-nach dem Waschen, die Jeans in Form ziehen und an der frischen Luft trocknen. Jeans nicht in den Trockner geben, da sie einlaufen.

Jeans müssen nicht (!) gebügelt werden, da sie sich beim Tragen „entknittern“. Wer seine Jeans trotzdem bügeln möchte, sollte dies unbedingt auf links tun. Aber Vorsicht (!) auch beim Bügeln verliert die Jeans ihre ideale Passform.

 

Quelle: Youtube

 

Foto:Nexus7/shutterstock

 

 

Teile:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*